Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie

Informationen der Endress+Hauser Gruppe für Kunden und Partner zur Coronavirus-Pandemie

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie hat Endress+Hauser umfassende Maßnahmen ergriffen. Dabei hat die Gesundheit der Mitarbeitenden, Kunden und Partner sowie der Öffentlichkeit oberste Priorität. Unser Ziel ist, unsere Lieferfähigkeit und die Betreuung unserer Kunden weltweit sicherzustellen. Eine Taskforce koordiniert das Vorgehen auf Gruppenebene. Die Situation stellt sich derzeit wie folgt dar:

Vertrieb und Service

  • Unsere Ansprechpartner in Vertrieb und Service stehen weltweit auch aus dem Homeoffice zur Verfügung.

  • Wo behördliche Beschränkungen gelten, haben wir für Vertrieb und Service Notfall-Pläne in Kraft, um Kunden weiter umfassend zu unterstützen.

  • Mit einem Konto auf endress.com können Kunden Lieferungen verfolgen, Preise und Lieferzeiten abfragen und Produkte bestellen.

  • Technische Informationen, Zeichnungen, Dokumente etc. sind auf endress.com jederzeit abrufbar.

  • Mit „Smart Support“ unterstützt Endress+Hauser Kunden online bei Serviceanfragen.

  • Die App „Visual Support“ ermöglicht im Servicefall Audio- und Videokommunikation über mobile und stationäre Endgeräte.

Lieferfähigkeit und Produktverfügbarkeit

  • Wir sind weiterhin grundsätzlich lieferfähig; unser globales Produktionsnetzwerk arbeitet.

  • In der Lieferlogistik kommt es durch Einschränkungen auf Seiten von Dienstleistern regional zu längeren Laufzeiten. Unsere Sales Center informieren und unterstützen betroffene Kunden.

Materialverfügbarkeit in unseren Werken

  • Die Materialverfügbarkeit in unseren Werken ist für die nächsten Wochen sichergestellt.

  • Wir arbeiten intensiv daran, diese Materialien auch über diesen Zeitraum hinaus verfügbar zu halten.

  • Wo immer möglich, verfolgen wir in der Beschaffung die Strategie des Dual Sourcing, idealerweise mit Quellen in unterschiedlichen Ländern oder auf unterschiedlichen Kontinenten.

  • Für kritische Komponenten verfügen wir über ausreichende Sicherheitsvorräte.

Maßnahmen zum Schutz vor Ansteckung

  • Die Materialverfügbarkeit in unseren Werken ist für die nächsten Wochen sichergestellt.

  • Wir arbeiten intensiv daran, diese Materialien auch über diesen Zeitraum hinaus verfügbar zu halten.

  • Wo immer möglich, verfolgen wir in der Beschaffung die Strategie des Dual Sourcing, idealerweise mit Quellen in unterschiedlichen Ländern oder auf unterschiedlichen Kontinenten.

  • Für kritische Komponenten verfügen wir über ausreichende Sicherheitsvorräte.

  • An unseren Standorten haben wir umfassende organisatorische Maßnahmen getroffen, um ein hohes Maß an Hygiene sowie ausreichend Abstand an den Arbeitsplätzen zu gewährleisten.

  • Viele Beschäftigte arbeiten weiterhin im Homeoffice. Dies schränkt die Erreichbarkeit und Leistungsfähigkeit nicht ein.

Hier finden Sie die Stellungnahme des Endress+Hauser Executive Boards: Covid-19 Kunden- und Partnerinformation