Zubehör für Druckmesstechnik

Alles aus einer Hand

Für eine Vielzahl der Druckmessungen in Anlagen muss Zubehör verwendet werden, um die Messgeräte zu schützen, Spülvorgänge zu vereinfachen oder nachträgliche Zusatzkosten zu minimieren. Wir bietet Ihnen eine große Auswahl an Zubehörteilen, die je nach Bedarf beiliegend oder bereits vormontiert mitgeliefert werden.
Für Ihre Applikation stellen wir das passende Zubehör zur Verfügung. Hier sparen Sie Ressourcen, damit Sie sich auf ihr Tagesgeschäft konzentrieren können.

Vorteile

  • Komplettpaket - große Auswahl an Zubehörteilen inklusive Druck- und Differenzdruckmesstechnik aus einer Hand

  • Lange Lebenszeit - Schutz der Messgeräte vor Hitze, Feuchte

  • Ressourceneinsparung – Alle Messgeräte & Komponenten sind exakt aufeinander abgestimmt und optional vormontiert

Unser Angebot von Ventilen und Ventilblöcken

Montierte Ventile und Ventilblöcke vor einem Druck- bzw. Differenzdruckmessgerät haben in erster Linie zwei Funktionen: Prozessleitungen und Wirkdruckleitungen temporär zu schließen bzw. zu öffnen, damit können die Messgeräte ohne Prozessunterbrechung auf ihre Funktionalität überprüft werden.

Absperrventile/Manometer-Absperrventile

Geeignet zum Absperren der Impulsleitungen und zum Anbau von allen gängigen Drucktransmittern. Das Absperrventil ist ebenso in der Doppelventil-Ausführung (2-fach-Ausführung) lieferbar. Bei dieser Ausführung ist ein separater Prüfanschluss inklusive.

Endress+Hauser

Abb. 1 – 2-fach-Absperrventil (vorne) & 2-fach-Manometer-Absperrventil (hinten) mit Prüfanschluss

Ventilblöcke

In zwei Ausführungen lieferbar: Als 3-fach- oder 5-fach-Ventilblock. Genutzt bei Messungen des Differenzdrucks. Der 3-fach-Ventilblock enthält drei Ventile, wobei zwei Ventile die Wirkdruckleitungen zum Differenzdrucktransmitter absperren.

Endress+Hauser

Abb. 2 – 5-fach Ventilblock in geschmiedeter Ausführung

Das dritte Ventil wird für den Nullpunktabgleich zwischen den Leitungen benötigt. Der 5-fach-Ventilblock (Abb. 2) enthält zwei zusätzliche Ventile 4 und 5. Mit diesen beiden Ventilen können die Wirkdruckleitungen entlüftet, ausgeblasen oder gereinigt werden.
Die beiden Ventilblockarten sind in geschmiedeter (Abb. 2) oder gefräster Konstruktion lieferbar.

Monoflansch

Monoflansche können als kostensparender Ersatz für bisher aufwändige Installationen betrachtet werden. Die Monoflansche sind in verschiedenen Flanschgrößen und -ausführungen erhältlich. Sie vereinigen mehrere Ventile und Absperrkombinationen. Die Vorteile liegen in der einmaligen Montage bei kompaktem Aufbau und in der Reduzierung von Leckagestellen.

Endress+Hauser

Abb. 3 – Monoflansch mit Doppelabsperrung

Vorteile von Ventilen/Ventilblöcken

  • Spülvorgänge ohne Demontage des Druckmessgerätes möglich

  • Einfache Demontage des Drucktransmitters für beispielsweise die Rekalibration

  • Einfaches Prüfen des Messgerätes durch optionale Prüfanschlüsse bei laufendem Prozess

Flanschadapter

Ein Flanschadapter wird als Bindeglied zwischen Rohrleitung bzw. Behälter und Drucktransmitter mit dem Prozessanschluss G1/2“ genutzt. So kann das Druckmessgerät mit Gewindeanschluss auf einen Flanschanschluss adaptiert werden. Die kompakte Konstruktion macht weitere Anschlussteile überflüssig

Endress+Hauser

Abb. 4 – Flanschadapter G1/2 auf Flansch

Vorteile von Flanschadaptern

  • Kostengünstiger Wechsel zwischen Gewinde- und Flanschanschluss

  • Platzsparende Konstruktion

Spülringe

Durch die seitlichen Spülbohrungen lassen sich Stoffansammlungen vor der Prozessmembran wegspülen. Gleichzeitig kann der Druckraum entlüftet werden. Endress+Hauser bietet Ihnen Spülringe in verschiedenen Nennweiten und Formen und ermöglichen dadurch eine Anpassung an den jeweiligen Flanschanschluss des Druckmessgerätes.

Endress+Hauser

Abb. 5 – Spülring in 316L, aus dem Vollen gedreht

Vorteile von Spülringen

  • Einfache Reinigung der Prozessmembran

  • Wahl zwischen Flanschen der Größen DN25, DN50, DN80 möglich

  • einmalige Montage - Komplettlieferung des Drucktransmitters und Spülring

Wassersackrohr

Ein Wassersackrohr nach DIN 16 282 soll den Drucktransmitter durch eine Kondensatvorlage vor heißem Dampf schützen. Der Drucktransmitter wird durch das Wassersackrohr vom Prozess abgesetzt. Sie können zwischen den beiden Formen wählen: Das Kreisrohr zur vertikalen Montage und das U-Rohr zur horizontalen Montage.

Endress+Hauser

Abb. 6 – Wassersackrohr U-Form (horizontale Montage), Wassersackrohr Kreisform (vertikale Montage)

Vorteil von Wassersackrohren

  • Schutz des Druckmessgerätes vor heißem Dampf

Kondensatgefäße

Kondensatgefäße werden typischerweise bei Durchflussmessungen mittels Wirkdruckgeber und Füllstandsmessungen verwendet. Heißer Dampf kondensiert in den Gefäßen und bildet eine Kondensatvorlage. Der Differenzdrucktransmitter wird somit vor dem heißen Dampf geschützt.

Endress+Hauser

Abb. 5 – Spülring in 316L, aus dem Vollen gedreht

Vorteil von Kondensatgefäßen

  • Schutz des Differenzdruck-Messgerätes vor heißem Dampf

Schutzdächer und Schutzkästen

Schhutzdächer und Schutzkästen (siehe Abb. 8) dienen dem Schutz des Druckmessgerätes. Schutzdächer werden in erster Linie gegen Sonneneinstrahlung, Niederschlag oder Eisbehang genutzt. Schutzkästen schützen vor Hitze, Kälte, Verschmutzung und Feuchte.

Endress+Hauser

Abb. 8 – Schutzkasten mit PMD75 & 5-fach Ventilblock

Vorteile von Schutzdächern/Schutzkästen

  • Durch flexibles Design an jede Applikation anpassbar

  • Schutz vor äußeren Einflüssen

  • Konstante Umgebungsbedingungen für die Messtechnik bei Einsatz im Freien

Haben Sie weitere Fragen zum Zubehör für Druckmesstechnnik?

Füllen Sie bitte das Formular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir dazu verpflichtet, Sie über die Erhebung von Daten zu informieren. Dieser Pflicht kommen wir durch den Verweis auf unseren Datenschutzhinweis >>> nach.