The Endress+Hauser Group

Media center

Events

Your career with Endress+Hauser

Product tools

Contact Information

E-direct

E-direct complements our traditional offering by providing you with a quick, effective way to purchase easy-to-configure, entry-level instrumentation.

E-direct
Ansicht Messstrecke offen

Blenden, Düsen und Staudrucksonden

Durchflussmessung mittels Wirkdruckgeber

Eine Durchflussmessung mittels Wirkdruckverfahren kann neben dem Venturi-Rohr und der Venturi-Düse, u.a. auch mit Blenden, Düsen und einer Staudrucksonde realisiert werden. Die Komponenten haben je nach Bedürfnis seine eigenen Vorteile. Übergreifend gilt: Die Durchflussmessung mittels Wirkdruckverfahren kommt bei allen Arten von Medien zum Einsatz. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen ergründen wir die für Sie optimale Wirkdrucklösung, angepasst an ihre Anforderungen und Bedürfnisse. Immer ausgehend von Ihrer Applikation. Damit Sie sich auf ihre Kernkompetenzen konzentrieren können.

Benefits

  • Wir bieten Ihnen die komplette Bandbreite an Blenden, Düsen und Staudrucksonden

  • Wir liefern Ihnen vormontierte Lösungen nach ISO 5167 (für Blenden und Düsen)

Blenden

Die Bezeichnung Messblende kann als Überbegriff gesehen werden, worunter sich die verschiedenen Blendenarten zusammenfassen lassen. Die Messblende ist Bestandteil einer Durchflussmessstrecke nach dem Wirkdruckverfahren. Bei uns erhalten Sie verschiedenste Arten von Blenden inkl. Differenz-Druckmessgerät, die sich in ihrem konstruktiven Aufbau unterscheiden.

Vorteile von Blenden

  • Genaue Durchflussmessung:

  • Genormtes Durchflussmessverfahren nach ISO 5167 - Teil 2

  • Optional Kompaktbauweise

Beispiele für Blenden

  • Normblenden:

Die Normblende zeichnet sich durch einen integrierten Fassungsring aus. Auf dem Fassungsring befinden sich vor und nach der Normblende Entnahmestellen für die Differenzdruckmessung, sodass eine direkte Montage zwischen herkömmlichen Rohrleitungsflanschen möglich ist.

Bild 1: einteilige Normblende, Bild 2: Blende in Kompaktbauweise

  • Steckblenden:

Steckblenden eignen sich besonders für große Rohrleitungen, da die einzelne Steckscheibe (siehe Bild 3) an den Rohrleitungsdurchmesser angepasst werden kann. Die Steckscheibe wird dabei zwischen herkömmlichen Rohrleitungsflanschen (siehe Normblende) oder speziellen Messflanschen eingebaut. Hierbei ist darauf zu achten, dass in die Rohrleitungs- oder Messflansche Entnahmestellen zur Differenzdruckmessung eingearbeitet werden (siehe Bild 4).

Bild 3: einfache Steckscheibe, Bild 4: Steckscheibe mit Flanschen

  • Drosselblenden:

Eine Drosselblende wird in erster Linie in Prozessen verwendet, um den Druck in der Rohrleitung auf ein definiertes Maß zu begrenzen. Gleichzeitig kann so auch, sofern erwünscht, eine Durchflussbegrenzung erreicht werden.

Düsen

Bei der Verwendung von Düsen im Wirkdruckverfahren entstehen kleinere Druckverluste als bei Blenden, da Düsen sich durch ein abgerundetes Einlaufprofil mit anschließendem zylindrischen Halsteil auszeichnen. Düsen bilden in Bezug auf die Druckverluste im Prozess einen Mittelweg zwischen Venturirohr (geringste Druckverluste) und Blenden. Endress+Hauser hat unterschiedlichste Arten an Düsen im Portfolio, so kann ihnen die optimale Lösung für ihre Anwendung angeboten werden:

  • Einschweißdüse

  • Normdüse

  • Langradiusdüse

Bild: Einschweißdüse offen

Vorteile von Düsen

  • Unempfindlich gegenüber Verschmutzung

  • Unempfindlich gegenüber Abriebe (im Vergleich zu Blenden)

Staudrucksonden

Zur Durchflussmessung wird die Staudrucksonde senkrecht zur Strömungsrichtung und zentral in der Rohrleitung platziert (siehe Bild Dosch). Auf der Staudrucksonde befinden sich auf der Vorder- (in Stromrichtung) und Rückseite (gegen Stromrichtung) mehrere kleine Öffnungen, in die das Medium eindringen kann. Die Öffnungen auf der Vorder- und Rückseite sind dabei konstruktiv voneinander isoliert und bilden zwei Druckkammern. Nach dem Wirkdruckverfahren entsteht an der Vorderseite der Staudrucksonde ein dynamischer Überdruck, der sogenannte Staudruck.

Das Medium wird über die Druckkammern und weiterführende Entnahmeleitungen zu dem Differenzdruck-Messgerät geführt, mit dem der momentane Durchfluss ermittelt wird.

Bild: Staudrucksonde

Weitere Details im untenstehenden Video!

Vorteile von Staudrucksonden

  • Möglichkeit, den Durchfluss in beiden Richtungen zu messen (bei symmetrischem Profil der Staudrucksonde)

  • Kleine Druckverluste im Prozess

  • Große Rohrleitungsdurchmesser bis 12m möglich

  • Resistenz gegen Verschmutzung

Fordern Sie jetzt Informationen zu unseren Blenden, Düsen und Sonden an!

Füllen Sie bitte das Formular aus und wir setzen uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung.

Gemäß Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir dazu verpflichtet, Sie über die Erhebung von Daten zu informieren. Dieser Pflicht kommen wir durch den Verweis auf unseren Datenschutzhinweis >>> nach.

Contact

Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG
Colmarer Straße 6 79576 Weil am Rhein Germany
Tel.: +49 (0)7621 975-01
Fax: +49 (0)7621 975-555
Send email www.de.endress.com

This site uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies. Find out more here close