Deltabar FMD71/FMD72

Elektronische Differenzdruckmesssysteme - Zuverlässig, sicher und kosteneffizient

Der Deltabar FMD71 (Keramikmembran) und FMD72 (Metallmembran) dienen zur Füllstandsmessung von Flüssigkeiten in druckbeaufschlagten Behältern. Die neuen Messsysteme lösen Probleme herkömmlicher mechanischer Systeme. Durch den Wegfall von Wirkdruckleitungen oder ölbefüllten Kapillaren können Messfehler durch Umgebungstemperaturschwankungen, Verstopfung oder Kondensat ausgeschlossen werden. Der Montageaufwand ist auf ein Minimum begrenzt.

Benefits

  • Hohe Anlagenverfügbarkeit durch Verzicht auf Kapillare. Minimierung von Temperatureinflüssen durch Sonneneinstrahlung und Prozesstemperaturänderungen

  • Hohe Prozesssicherheit. Kein Verstopfen und keine Kondensatbildung in Wirkdruckleitungen und ständige Überwachung des gesamten Systems über HART®-Diagnose

  • Erweiterter Anwendungsbereich. Montage unabhängig von der Behältergeometrie, Stutzen-abstand für den Anbau der Sensoren bis 30m

  • Einfache und schnelle Inbetriebnahme vor Ort über die bewährte Klartextbedienung oder über HART®-Protokoll spart Zeit und reduziert die Kosten

  • Unabhängig von Schaum, Turbulenzen, Behältergeometrie, Einbauten oder Dielektrizitätszahl.

  • Geringer Einfluss durch Prozess- und Umgebungstemperaturänderungen.

  • Einfache Projektierung und Montage

©Endress+Hauser

Deltabar FMD72 >>>

Elektronisches Differenzdrucksystem für Füllstandsmessungen

Referenzgenauigkeit: Einzelsensor ±0,075 %, System ±0,1 %
Optionen: Einzelsensor ±0,05 %, System ±0,07 %
Messbereich: 0,1...45 m, 400 mbar...10 bar
Prozesstemperatur:FMD71: -25...+150 °C, FMD72: -40...+125 °C

Applikationsgrenzen:
Prozesstemperaturen >150 °C auf Anfrage
Verhältnis Füllstand zu Kopfdruck >1:6
Dichteänderungen aufgrund wechselnder Medien

Downloads