Hochpräzise Dosiereinheiten für Vakuumprozessanlagen

Komplettlösungen aus einer Hand für die FrymaKoruma AG, Rheinfelden

Die Endress+Hauser (Schweiz) AG lieferte für FrymaKoruma vier komplette, hochpräzise Dosiereinrichtungen zur Integration in vier Vakuumprozessanlagen, die von einem grossen brasilianischen Kosmetikhersteller in Auftrag gegeben wurden.

Dosiereinheit für Vakuumprozessanlagen ©Endress+Hauser

Ihre Vorteile

  • Komplettlösung aus einer Hand

  • Einhaltung der Genauigkeitsanforderungen

  • Termingerechte Lieferung

Samuel Mettler

Hochpräzise Dosiereinheiten für Vakuumprozessanlagen ermöglichen exakte Steuerungen des Mediums.

Samuel Mettler, Projektmanager
FrymaKoruma

Die Anforderungen

Die Dosiereinheiten arbeiten mit autonomen Dosiersteuerungen, basierend auf den Vorgaben der übergeordneten Steuerung der Vakuumprozessanlage. Die Dosierung von gleichzeitig zweimal zwei Komponenten bei einer Genauigkeit von kleiner als 0,6% soll realisiert werden. Die erreichte Genauigkeit ist ständig zu überwachen. Die Öffnungs- und Schliesszeiten der Ventile sind automatisch zu optimieren, die Einflüsse der Ventilabnutzungen entsprechend auszugleichen.

Lösung durch Endress+Hauser

Für die Lieferung der kompletten Dosiereinheiten wandte sich FrymaKoruma an Endress+Hauser. Die langjährige Erfahrung des dortigen Kompetenzcenters Life Sciences Industry im GMP-Umfeld, im Bereich der Durchflussmesstechnik und die zahlreichen Referenzen bei der Realisierung von Dosiersteuerungen im Pharmaumfeld, haben FrymaKoruma überzeugt. Es wurde vereinbart, dass im ersten Schritt zunächst vier der sechs Dosiersteuerungen zu liefern seien.

Lieferumfang einer Dosiereinheit

  • 9 Durchflussmessgeräte Endress+Hauser Dosimass

  • 11 Membranventile Gemü 660

  • 1 Schaltschrank mit SPS

  • 1 Schaltschrank für Pneumatik

  • Komplette Verrohrung und Aufbau von zwei Skids je Dosiereinheit

  • Hardware- und Softwareengineering

  • Dokumentation