Analoger Leitfähigkeitssensor
Condumax CLS19

©Endress+Hauser

Mit Hilfe des konduktiven oder induktiven Messprinzips kann die Leitfähigkeit einer Flüssigkeit gemessen werden. Dieses Video zeigt, worum es dabei geht und wie diese Messprinzipien funktionieren.

Konduktiver Leitfähigkeitssensor für einfache Standardanwendungen in Rein- und Reinstwasser

Condumax CLS19 misst die Leitfähigkeit in den unteren Messbereichen. Er arbeitet zuverlässig und genau und eignet sich für viele Anwendungen. Er ist für eine geringe Wartung und eine lange Lebensdauer konzipiert und bietet Ihnen ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis.

  • Vorteile

    • Sichere und genaue Messwerte bei geringen Leitfähigkeiten

    • Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis

    • Leichte Montage mit Gewinde

    • Robustes Design für hohe Haltbarkeit

    • Verschiedene Zellkonstanten sorgen für einen großen Messbereich

  • Anwendungsgebiet

    Condumax CLS19 misst die Leitfähigkeit in Rein- und Reinstwasseranwendungen für die Überwachung und Steuerung von:

    • Ionenaustauscher

    • Umkehrosmose

    • Kühlwasser

    • Destillation

    • Chipcleaning

Funktionen und Spezifikationen

Zurück

Details

  • Messprinzip

    Konduktiv

  • Anwendung

    Rein- und Reinstwasser

  • Merkmal

    2-Elektroden-Leitfähigkeitsmessung für Reinwasseranwendung.

  • Messbereich

    k= 0,01 : 0-20µS/cmk= 0,1 : 0-200µS/cm

  • Messprinzip

    Konduktive Leitfähigkeitssensor.

  • Design

    2-Elektroden-Leitfähigkeitsmessung mit koaxialer Anordnung der Messflächen.

  • Material

    Zellschaft : PESElektroden : Edelstahl 1.4571

  • Maße

    Elektrodendurchmesser : 16mm

  • Prozesstemperatur

    max. 60°C

  • Prozessdruck

    max. 6bar (20°C)

  • Temperatursensor

    optional mit integriertem Pt100

  • Ex zertifiziert

    ATEX

  • Anschluss

    Prozess : NPT 1/2"
    4-poliger DIN-Stecker mit Pg9

  • Anschluss-Schutzart

    IP65

  • Zusätzliche Zertifikate

    Qualitätszertifikat

Dokumente / Handbücher / Software